"In WordPress we trust"

Ihr Content Management System des Vertrauens

WordPress ist ein Free Open Source Content Management System welches zur Erstellung und Bearbeitung von Onlineinhalten benötigt wird. Derzeit wird es von mehr als 60 Mio. Webseiten verwendet. Somit ist es das zurzeit beliebteste CMS auf dem Markt. Anfangs als einfache Blogging Software gedacht hat diese Software schnell an Popularität gewonnen und wurde ausgebaut. Heute kann man mit WordPress alle Arten von Webseiten erstellen und verwalten (Forum, Shop, Blog, Social Sites). Das CMS ermöglicht das Installieren von PlugIns und Themes welche das Arbeiten auf Webseiten um einiges erleichtern. Aufgrund der großen Community findet man immer schnell Hilfe falls Probleme auftreten.

WordPress betreibt 34% aller Webseiten im World Wide Web mit WordPress gehosted. Oder um es in anderen Worten zu sagen, WordPress wird für ein Drittel aller Webseiten genutzt. Wenn man den Datensatz auf Webseiten mit einem bekannten CMS beschränkt, wird der Marktanteil von WordPress noch dominanter.

WordPress Marktanteil (alle Webseiten weltweit)

WordPress Marktanteil (aller CMS weltweit)

„Das Internet ist wie eine Welle: Entweder man lernt, auf ihr zu schwimmen, oder man geht unter.“

Vorteile von WordPress

1. Open Source

Das bedeutet, dass WordPress als Software und der davon generierte Code komplett offen ist. Jeder kann WordPress gratis downloaden und damit Webseiten erstellen und veröffentlichen. WP wurde 2003 ins Leben gerufen und hat sich in der Zwischenzeit zum erfolgreichsten CMS der Welt entwickelt. Seitdem gibt es laufend Updates welche die Benutzererfahrung und die Sicherheit verbessern.

2. Plugins

Plugins (früher Add-ons) sind Softwareerweiterungen für WordPress. Sie dienen zur Erleichterung und Verbesserung der Nutzererfahrung mit WP. Komplexere Systeme können mit einigen wenigen Klicks installiert und eingerichtet werden (Kalender, Galerie, Slider, Kontaktformulare, Caching, SEO). Die meisten dieser Plugins sind kostenlos und können ohne Probleme von jedem User installiert werden. Es gibt aber auch kostenpflichtige Erweiterungen für welche man Lizenzen benötigt.

Hier gehts zum Beitrag über Plugins

3. SEO

Die Suchmaschinenoptimierung nimmt einen immer wichtigeren Teil der Webseite ein. Die meisten Besucher werden ihre Webseite in Suchmaschinen finden. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, eine gute Auffindbarkeit in Google und co zu haben. Der WordPress Code ist sehr Suchmaschinen freundlich und platziert sich kürzester Zeit unter den besten Suchergebnissen.

4. Themes

Themes sind fertige Software Pakete welche die Handhabung von WordPress erleichtern. Die meisten Themes enthalten z. B. wichtige PlugIns und Optionen mit denen Sie ihre Webseite gestalten können. Auf dem Markt befinden sich viele gratis Themes und einige, die kostenpflichtig sind. Bei Verwendung eines Themes finden Sie sehr einfach Online Hilfe. Bezahlte Themes bieten auch immer einige Monate Support an.

5. Community

Die WordPress Community ist riesig. Egal für welches PlugIn und egal für welches Theme. Sie werden immer Unterstützung im Internet finden. Es gibt viele Foren die Hilfe anbieten und in YouTube findet man für alle  Softwareerweiterungen Anleitungen.

6. Der Blog

WordPress startete ursprünglich als Blogging Software. Deshalb macht das Blog System noch einen großen Teil seines Kernes aus. Ein Blog bietet Ihnen die Möglichkeit Beiträge zu schreiben und zu veröffentlichen. Mit Beiträgen können Sie Besucher auf dem Laufenden halten und für neue Aktionen werben.